Forum | General | Off topic: Mal eine Frage...

Conversation: 

Mal eine Frage...

Write something
Every artist may state what kind of feedback he is especially pleased.
If you are paying attention to this advice, you can incorporate it in your comments.

Notify me when there are new comments
Save as default
Send comment

All previous entries
Sgtrox - 04.12.16 19:00
@ Hapsam Wenn ein Satellit seinen Dienst getan hat wird er auf eine höhere Ebene den Friedhosforbit gelenkt. Mit seinen letzten Reserven. Danach ist er aus. Soweit ich weiss verbleibt er dort. Der Begriff des Zustands in dem er sich befindet also des "ewigen freien Falls" ist nicht von mir. Wurde genau so in einer Dokumentation erklärt. Kann ja auch sein das sie da quatsch erzählt haben. Wie dem auch sei. War nur so ein abstrakter Gedanke.
 
Hapsam - 04.12.16 11:43
Ja dann hast du deine Frage doch selbst beantwortet, es ist eine Frage der Philosophie und was es nun ist, hängt von dir ab. (Außerdem fliegen Satelliten auch nicht unendlich lang im Orbit, irgendwann kommen die auch runter)
 
Sgtrox - 04.12.16 04:34
Die Frage ob ein künstlicher Satellit endlos um eine organische Erde kreist und ob es ein Perpetuum Mobile ist,ist keine Frage der Mechanik sondern eine Frage der der Philosophie. Von welcher Welt man es heraus betrachtet.
 
Sgtrox - 02.12.16 11:22
Ich tue mich nur schwer im ersten Anstoß schon ein Ausschlußkriterium zu sehen. Danach läuft es ja endlos. Es sei denn durch äußere Einwirkung würde der Ablauf gestört. Dieser hätte aber nichts mit einem Fehler des Prinzips selbst zu tun. Es ist darüber hinaus ja kein funktionsloses Objekt. Man bringt einen Spiegel an richtet einen Laser darauf und ermittelt dann GPS Daten die Einfluss auf ein mechanisches System haben ohne das es als Bauteil eine Beeinträchtigung der Flugrichtung hätte.
 
antonreiser (toonsUp admin) - 02.12.16 11:09
Die Apparaturen, die man hier (auf der Erde) erdacht und teilweise auch gebaut hat, mussten immer Reibung durch Luftwiderstand und Schwerkraft überwinden, d.h., sie mussten ständig für diese Arbeit selbst Energie erzeugen. Das hat bekanntlich bisher noch nicht funktioniert. Im luftleeren Raum ist das anders: dort würde jede Änderung der linearen Bewegung des Satelliten, egal ob Beschleunigung, Abbremsung oder Richtungsänderung, eine Energiezufuhr von außen erfordern – und damit wär's kein Perpetuum mobile mehr.
 
Sgtrox - 02.12.16 09:57
@Stefan Nee nee... mein energieverlustfreier Antrieb zur Entdeckung des PM galt nur der Huldigung dessen der den ersten Satelliten in die Umlauf geschossen hat. Das hat die Welt entscheidend verändert. Und auf so eine Idee muss man erst mal kommen, ganz zu schweigen von dessen Umsetzung. Also für mich persönlich ist es auch eins. Mir hat man im Physik Unterricht erzählt das kein Objekt ständig in Bewegung sein kann. Hätte mein Lehrer gesagt "...ausser ein Satellit" hätte ich auch gar nicht ketzerisch aufgemuckt!
 
Wolfgang - 02.12.16 09:54
Wäre sicher auch eine schöne Zeichenaufgabe
 
StefanLausl - 02.12.16 09:44
Schade, haarscharf, ich hätt's aber gut gefunden, hätte ein toonsup-User das Perpetuum Mobile erfunden
 
Sgtrox - 02.12.16 07:50
Da hört sich schon sehr logisch an. Ich kann leider nur Wiki zitieren, und dort steht gleich im ersten Satz: "Ein Perpetuum mobile (lat. ‚sich ständig Bewegendes‘, Mehrzahl Perpetua mobilia) ist ein hypothetisches Gerät, das – einmal in Gang gesetzt – ohne weitere Energiezufuhr ewig in Bewegung bleibt und dabei – je nach zugrundegelegter Definition – möglicherweise auch noch Arbeit verrichtet." Das "möglicherweise" deutet schon zu Beginn an das es vielleicht auch eine Frage der Betrachtung ist.
 
Hapsam - 01.12.16 23:03
Ein Perpetuum Mobile soll durch seine Bewegung in irgendeiner Weise Energie oder Arbeit erzeugen. Ein Objekt im Orbit ist nur im Orbit. Man könnte natürlich versuchen dadurch irgendwie Energie zu gewinnen aber durch Newtons Dritte Gesetz wird das Objekt wahrscheinlich nicht mehr lange im Orbit bleiben.
 
antonreiser (toonsUp admin) - 01.12.16 22:59
Ein Perpetuum mobile produziert die Energie, die es zum Betrieb braucht, selbst (was eben nicht funktioniert). Der Satellit bekam die Energie, die er zum Erreichen der Geschwindigkeit benötigte, von außen, zum Beispiel von einer Rakete, die ihn ins All geschossen hat. Wenn es keine Reibung (z. B. Weltraumschrott) und auch keine Anziehungskraft gibt, ändert sich der Energiezustand des Satelliten nicht und er fliegt immer weiter. Es wirkt also keine Energie auf ihn ein und er produziert auch keine Energie.

Oder so ähnlich.
 
Sgtrox - 01.12.16 22:04
Mal eine Frage... 

Wenn sich ein Sattelit ohne eigenen Antrieb in einem endlosen freien Fall befindet ( er wird einmal auf Geschwindigkeit gebracht und fällt wenn er über die Erdkrümmung hinausschiesst endlos weiter) und man sich die genaue Defintition eines Perpetuum Mobile anschaut, was sind dann die Argumente dagegen die dieses Modell als solches zu bezeichnen? Ich denke da schon länger drüber nach. Ich komme aber zu keiner befriedigenden Antwort.
 
Back to board