Forum | Jobs & Projects | Low paid: Suche Zeichner und Illustratoren für 3 Projekte

Conversation: 

Suche Zeichner und Illustratoren für 3 Projekte

Write something
Every artist may state what kind of feedback he is especially pleased.
If you are paying attention to this advice, you can incorporate it in your comments.

Notify me when there are new comments
Save as default
Send comment

All previous entries
toonsUp Member - 14.05.09 10:18
Danke...ich kenne übrigens nur die Graphic Novel, die angelehnt ist an den Paul Auster Roman. Deshalb hab ich mir einen ähnlichen Stil vorgestellt und spätestens seit "The walking dead" bin ich absolut verliebt ich sw-Zeichnungen.
 
mil - 14.05.09 00:26
Paul Auster, von dem hab ich lange nichts mehr gelesen. Übrigens wurde "Stadt aus Glas" in den 90ern auch als Comic (bzw graphic novel :D) umgesetzt.

Eine kleine Anmerkung zu "Ich kenne Leute, die durchaus neben dem Studium[...] aus freien Stücken" und "Übrigens ich schreibe meine Geschichten auch neben meinem Job und meinem Studium", weil mir das ein wenig zu sarkastisch klingt und ich schon oft Hobby-Autoren erlebt habe, die frustriert waren, weil sie keine Zeichner finden konnten:

Wieviele dieser "neben dem Studium aus freien Stücken"-Leute kennst Du, die für andere zeichnen und nicht für sich selbst zum Spaß? Wie schon erwähnt, neigen Leute dazu, wenn sie denn Zeit haben, an ihren eigenen Wunsch-Projekten zu zeichnen, denn das ist zwar Arbeit, aber welche, die sich nicht so anfühlt und die man ganz für sich macht, nach eigenen Vorstellungen und Zeitplänen.
Wenn man für andere zeichnet, ist das immer Arbeit. Harte Arbeit. Da muss man Kompromisse eingehen, sich reinreden lassen, sich nach Zeit und Vorstellungen anderer richten, viel kommunizieren, Skizzen machen, absegnen lassen usw usw. Da kann man sich nicht kurz hinsetzen, wenn man gerade Zeit und Lust hat und dann das zeichnen, was einem gerade Spaß machen würde.

Wie gesagt, harte Arbeit, mit viel Mühe, Zeit- und Energieaufwand und auch Frust verbunden.

Das erzähl ich nicht, um böse zu sein, sondern nur, damit Du (und auch andere) verstehst (verstehen), warum es so schwer ist, einen Hobby-Zeichner zu finden, der gut und obendrein bereit ist, die Vision eines anderen umzusetzen. Das geschieht in der Regel nur, wenn der Zeichner von dem Projekt des anderen vollkommen überzeugt ist und/oder sich darin verliebt.
Oder er ist absolut verzweifelt, weil er keine Ideen hat und keinen guten Autor finden konnte bisher. Aber das ist wirklich sehr selten...

Zweitens: Schreiben geht um ein Vielfaches schneller als Zeichnen. Ich hab schon so einige Kurzgeschichten und Kurz-Drehbücher geschrieben und auch mal längeres Zeugs. Und ich kann vielleicht eine 15 bis 20seitige Geschichte an einem Tag schreiben, aber niemals einen 20seitigen farbigen Comic in der Zeit zeichnen, nichtmal wenn die Story schon vorhanden ist.
In einem detaillierten realistischen Stil wie zB Comanche, Blueberry oder anderer franko-belgischer Abenteuer-Comics oder auch bei detailliert gezeichneten Funny-Comics wie Asterix ist gerade mal eine farbige Seite an einem Tag drin (maximal zwei, wenn man superschnell ist und die Seiten wenig Bilder oder Details enthalten), wahrscheinlich bei den meisten Zeichnern sogar nur eine halbe.

Das so als Vergleich, um auch für Nicht-Zeichner den Aufwand abschätzbar zu machen.

Hier noch ein paar Anlaufstellen, wo Du eine Anfrage für Dein Projekt stellen kannst oder Dir die Arbeiten von Zeichnern ansehen und diese dann einfach mal anschreiben könntest:

www.comicforum.de (im Künstlerbereich, dort unter Jobbörse)
www.comiczeichenkurs.de (unter "Willst Du mit mir zeichnen" oder "Karriere" )
www.comicstars.de (hauptsächlich Nachwuchs-Mangaka dort, aber einige talentierte Zeichner)

Und, wie der Volker schon erwähnt hat, einen Foren-Thread am Besten gleich so anlegen, dass er nicht nach professionellem Auftrag klingen kann. Also Nachwuchs-Autor (oder unerfahrener Autor) sucht Hobby/Nachwuchs-Zeichner für Projekte oder etwas in ähnlichem Wortlaut. Dann schauen auch mehr von den richtigen Leuten rein.

Hoffe, das hilft Dir weiter.
 
toonsUp Member - 13.05.09 22:35
Nochwas zu den Projekten:
"Die kleine Geschichte einer großen Freundschaft" ist eine Kindergeschichte im Stil von "Der Grüffelo"
"Der Mann im Loch" erinnert an "The Green Mile" oder "The shawshank Redemption"
"Gegenschall" ist an "1984" und vor allem an "Stadt aus Glas" von Paul Auster angelehnt
 
Volkertoons - 13.05.09 22:27
@Olispyrit: Ja, die gibts sicher hier. Du bist schon nicht verkehrt. Missverständlich war vielleicht ein bisschen die Formulierung deines Anliegens. Da hier im Forum eben auch bezahlte Jobs gepostet werden, geht man bei einem Gesuch "Zeichner für 3 Projekte" erstmal von einer Jobvergabe aus.

Vielleicht würde es Sinn machen, wenn du das nochmal neu postest und direkt am Anfang ganz klar sagst, dass es sich um ein Nonprofit-Ding handelt, das sich eventuell auch vermarkten lässt, dies aber nicht im Vodrergrund steht. Und dass du selbst dieses Projekt auch erstmal aus Spaß an der Sache machst und du genau solche Leute für eine Kooperation suchst. Dann melden sich sicher auch die richtigen Leute.

Darüber hinaus kann es nichts schaden, wenn du dich hier einfach mal eine Zeit lang umschaust und dir Galerien von Künstlern anschaust, deren Stil in Richtung deiner Vorstellungen geht. In deren Profil ist oft auch vermerkt, ob es sich um hauptberufliche Zeichner handelt (die sowas dann eben nur gegen Honorar machen) oder um "Freizeitzeichner". Wenn du dann wen im Auge hast, am besten persönlich anschreiben, Kontakt aufbauen usw.

Gruß und viel Erfolg!
 
toonsUp Member - 13.05.09 22:10
Ich suche niemanden der das beruflich macht und den ich mit diesem Projekt abhalte Geld zu verdienen, doch ich kenne einige Leute die durchaus neben dem Studium und neben der Schule zeichnen...aus freien Stücken. Leider haben diese einen gänzlich anderen Stil, als ich mir vorgestellt habe.
Übrigens ich schreibe meine Geschichten auch, neben meinem Job und meinem Studium, zudem erwarte ich sowas ja nicht innerhalb ein paar Wochen. Für diese Sachen hab ich schon einige Monate eingeplant, die digitale Bearbeitung am PC kann ich ja übernehmen, aber die Zeichnungen leider nicht. Aber ich glaube nicht daran, dass hier nicht auch Leute sind, die nicht Spaß am Zeichnen haben, wenn sie nicht sofort dafür bezahlt werden. Evtl. gibt es ja Leute die gerne eine Geschichte zeichnen würden, aber keine passende Idee haben, niemand ist gezwungen mir zu schreiben, aber für Leute, die glauben dass sie das können und über einen längeren Zeitraum auch wollen, bin ich immer offen. Schreibt mir.
Matthias
 
Volkertoons - 13.05.09 20:31
Na ja, ich glaub, der Oli sucht vornehmlich einen idealistischen Enthusiasten, weniger einen Berufszeichner. Und von ersteren gibts hier ja auch einige, von daher ist er mit seinem Gesuch ja garnicht so verkehrt.

Aber @ Oli: Was Keller beschrieb, hat nichts mit "schnellem Honorar" zu tun. Professionelle Zeichner oder aber auch diejenigen, die darauf hinarbeiten, es zu werden, leben nun einmal von ihrer Zeichnerei. Und ein Comic von dem Umfang, wie du es dir vorstellst, bedeutet einige Wochen Arbeit. Wenn ein Zeichner diesen "Job" annimmt, hat er in der Zeit kaum Zeit für andere erwerbliche Tätigkeiten, sprich, er muss sich mit der Arbeit an dem Comic sein Futter, seine Miete, seine Telefongebühren etc. erwirtschaften. Und das hat nichts mit schnellem Geld zu tun.

Ich wünsche dir aber viel Glück, dass sich ein Idealist findet, der es sich leisten kann, das einfach mal so nebenher zu machen. Denn selbst, wenn du einen Verlag findest, kommt das Geld ja erst nach längerer Zeit rein - erst gibts vom Verlag nen Vorschuss, der meistens nicht gerade die Hölle ist, dann gibts in Zeitabständen immer wieder mal Kohle nach Verkaufsbilanzen. Bei manchen Verlagen finden diese Bilanzen sogar nur einmal im Jahr statt. D. h. der Zeichner zeichnet erstmal ein paar Wochen für lau, dann vergehen Wochen oder Monate, bis du den Verlag aufgetan hast. Anschließend dauerts oft nochmal Monate, bis der Verlag den Comic veröffentlicht. Und dann wieder vielleicht ein Jahr, bis nach dem kleinen Vorschuss erstes Geld aus den Verkäufen fließt. So schauts aus.
 
Keller - 13.05.09 19:43
"schnelles Honorar" haha ich glaub ich spinne.
 
mil - 13.05.09 17:09
Bande Dessinée ist nur das französische Wort für Comics. In den letzten zwei Jahrzehnten ist von den Marketingabteilungen der Verlage das Wort Graphic Novel inflationär für so ziemlich jede Art von Comic benutzt worden, der länger als 20 oder 30 Seiten ist.

Tintin ist ein anderer Stil als Asterix, der ein ganz anderer Stil als Trondheim, der wiederum anders als Blueberry und der ganz anders als etwas wie "Der Wirbel" von Mathieu. Und das, obwohl sie alle im franko-belgischen Raum als Bande Dessinée bezeichnet werden...

Konkreter und nachvollziehbarer für Außenstehende ist es, zu sagen: "Es soll ein Comic werden im Stile von dem und dem Zeichner oder dem und dem Comic/BD/der GN". Dann weiß man in welche Richtung Deine Vorstellung geht.

Übrigens ist eine prozentuale Beteiligung bei Comics (und glaube auch bei Kinderbüchern) in der Regel 60% für den Zeichner, 40% für den Autor, es sei denn der Autor ist gleichzeitig auch der Verleger und bringt die Comics dann selbst in Umlauf und trägt damit die Druck- und alle anderen Kosten und Risiken.
Aber auch mit 50% Aufteilung für Zeichner und Autor sollte es noch in Ordnung sein.

Nur so als Hintergrund-Info, weil sich viele Leute nicht darüber bewußt sind, wenn sie solche Anfragen stellen und hinterher verwundert sind, wenn ein Zeichner mehr als 10% Beteiligung verlangt.
 
toonsUp Member - 13.05.09 16:43
Ja, FFm ist Frankfurt am Main, aber der Ort ist eigentlich ganz egal, da das Meiste eh über das Netz gemacht werden würde. BD ist ein bande designee, nicht wirklich gleich zu setzen mit einer Graphic Novel, eher die Richtung Asterix, Tintin und die meisten franko-belgischen Sachen.
Zur Bezahlung: Ich kann keinen Zeichner von vorneherein bezahlen, aber, und das ist der springende Punkt, würde der Zeichner natürlich prozentual(!!!) am Buch beteiligt werden. Deshalb ist es wichtig, dass der Zeichner von Anfang an Interesse am Projekt selbst hat und nicht primär an den Verdiensten die dieses hoffentlich abwirft. Ich studiere Germanistik, habe in FFm die Führungen zu "60 Jahre Comics in Deutschland" gemacht und etliche Comic/Comicgeschichte-Kurse besucht, wie sie nur in FFm in der KJL (Kinder- und Judendliteratur) angeboten werden. Wir werden versuchen das Endergebnis (die Mappe) an verschiedene Verlagee zu schicken und unser Werk zu publishen. Wer noch immer Interesse hat und an seine Zeichenfähigkeiten glaubt und nicht bloß auf ein schnelles Honorar aus ist, wird schnell erkennen, wie viel Potential in den Geschichten steckt. Ich freue mich auf eure Mails: Olispyrit@aol.com
 
mil - 13.05.09 16:31
Ich würde schätzen:

FFm = Fankfurt am Main
BD= Bande Dessinée (oder auf neudeutsch: Graphic Novel).

Ansonsten stimme ich da mit Keller überein und 50 Comicseiten wären sogar bei einem Hunger-Lohn von 100€ pro Seite schon 5000€.
Gibt wohl auch Zeichner, die an so einem Projekt mitwirken würden gegen Gewinnbeteiligung, wenn`s ihnen besonders gut gefällt oder sie das Gefühl hätten, das könnte sich später gut verkaufen. Aber die meisten Zeichner werden sich wohl nur für eine Entlohnung ihrer Arbeit auf so etwas einlassen.

Und zwar nicht, weil das alles geldgierige Menschen sind, sondern weil sie von ihrer Arbeit leben wollen/müssen und Projekte für umsonst für andere zu zeichnen, kostet viel Energie, Mühe und Zeit, die man ansonsten darin investieren könnte, Geld für seine Miete und Essen zu verdienen oder um eigene Projekte, die einem am Herzen liegen, umzusetzen.

Das ist leider wirklich etwas, das viele Leute nicht beachten oder beachten wollen.

Viele Grüße und viel Glück bei der Zeichnersuche.

 
Keller - 13.05.09 15:29
Hi Matthias.

Wo ist FFm, was ist ein BD und weisst du, dass deine Projekte einen Haufen Honorar kosten, wenn die Zeichner einigermassen was koennen? 31 Farbbilder, sagen wir DinA4 Originalgroesse, gehen weit ueber 3000 Euro, selbst bei nem mageren Stundensatz von 20 Euro.
Ich frage nur, weil sich viele Auftraggeber darueber nicht im klaren sind. Ansonsten waere ich sehr an Einzelheiten ueber die Projekte interessiert.

Gruss,
David
 
toonsUp Member - 13.05.09 14:33
Suche Zeichner und Illustratoren für 3 Projekte 

Hi!

Ich bin ein Germanistikstudent aus FFm und suche für 3 Projekte jeweils einen Zeichner/Zeichnerin. Das erste Projekt ist ein modernes Kinderbuch, das ich gerne Verlagen anbieten würde. Es wären 31 Bilder zu erstellen, die meine Geschichte illustrieren.
Das zweite Projekt sollte ein BD werden (etwa 50 Seiten), welches aus drei Kapiteln besteht, namens "Der Mann im Loch", basierend auf einer12 seitigen Kurzgeschichte von mir.
Das dritte Projekt wäre etwas komplexer und umfasst eine 60seitige Geschichte von mir, die sehr an düstere Romane wie 1984 erinnert. Wer Interesse hat kann mir gerne posten oder direkt mailen (Olispyrit@aol.com), ich schicke euch die Geschichte dann per Mail zu und evtl tel wir dann mal und besprechen alles Weitere. Ich hoffe es meldet sich jm. da ich schon seit sehr langer Zeit auf der Suche nach Zeichnern bin. Für das Kinderbuch bestehen übrigens schon Skizzen und Charaas, die ich euch ebenfalls gerne mitschicken kann, so dass ihr eine genaue Vorstellung davon erhaltet was mir so im Kopf rumschwebt.
Greets Matthias
 
Back to board